„Wein zu genießen ist keine Kunst –
es ist der Ausdruck eines kultivierten Lebensstils und des persönlichen Geschmacks..“

Liebe Weinfreunde unseres Hauses,
jetzt im Winter ruht die Natur und auch die Reben im Weinberg brauchen nach der Lese im vergange-nen Herbst eine Zeit der Erholung. Doch für uns beginnt nun die Arbeit im Weinberg, denn bevor die Reben im Frühling austreiben, werden sie geschnitten. Mit diesem wichtigen Rebschnitt sorgen wir in aufwendiger Handarbeit für das gewünschte Gleichgewicht zwischen Qualität und Ertrag.

Wenn im März an den Schnittstellen Pflanzensaft austritt, erwacht die Rebe aus dem Winterschlaf und wir werden wieder aktiv: Die nach dem Rebschnitt verbliebenden Triebe werden gebogen und an Drähte gebunden, die später die Reben und Trauben stützen.

Auch im Weinkeller ruht die Arbeit für uns nicht. In der kalten Jahreszeit wird der weitere Ausbau der Weine vorbereitet. Die Weine werden filtriert und anschließend probiert, um sie dann füllfertig zu machen.
Im vergangenen Jahr durften wir beispielsweise einen außergewöhnlich guten Silvaner ernten, der uns geschmacklich so beeindruckt hat, dass wir ihn als eigenständigen Wein in der Geschmacksrichtung
„Trocken“ ausgebaut haben. So können wir Ihnen aus dieser traditionellen Rebsorte in diesem Jahr einen frischen und saftigen trockenen Silvaner anbieten. Auf Ihr Urteil sind wir sehr gespannt.

Traurig stimmt uns, dass wir vorerst nicht die Möglichkeit haben werden, Ihnen unsere Weine persönlich vorzustellen. Wir sind aber überzeugt, dass Sie auch weiterhin gerne Wein trinken und einen guten Tropfen zu schätzen wissen. Wenn Sie Ihren Alltag oder ein einzigartiges Erlebnis mit einem guten Glas Wein krönen und den Moment genießen, ist das unsere Motivation, die Herausforderungen der Weinherstellung Jahr für Jahr anzunehmen, um für Sie Weine zu produzieren, die diesen Momenten gerecht werden.
Wir sind dankbar, dass wir unseren Hof zurzeit geöffnet haben dürfen und Sie die Möglichkeit haben, Ihren Wein bei uns persönlich abzuholen. Dennoch bitten wir Sie um telefonische Anmeldung, damit wir Ihren Besuch coronagerecht abstimmen können.
Unsere Hoffnung für 2021 ist natürlich, dass wir Corona hinter uns lassen und uns wieder offen begegnen können. Wir bleiben also optimistisch und glauben daran, dass wir uns alle bald bei einem oder zwei Gläsern Wein treffen können.

Weinprobiertage: am 25. und 26. September 2021.

Die üblicherweise im Mai statt findenden Weinprobiertage fallen aus bekannten Gründen 2021 aus.
Für Fragen oder Anregungen Ihrerseits sind wir immer offen und freuen uns über Ihre Meinung.
Bleiben Sie auch weiterhin vinophil und vor allem gesund.
Herzlichst,
Ihre Ursula Schäfer und Familie